om12 - 4.0

openmind #om12
Try. Something. New.

Referenten
Felix Schaumburg
Jöran
Programm
Tag Tag 1 - 2012-09-22
Raum Raum 1
Beginn 18:30
Dauer 01:00
Info
ID 139
Veranstaltungstyp Vortrag
Track Technologie & Gesellschaft
Sprache der Veranstaltung deutsch
Feedback

Totaler Kontrollverlust für die Schule?

Die Technologie von James Bond und Captain Kirk in den Händen von Schülern

Schulen gehören zu den wenigen Institutionen, denen der Umbruch durch den digitalen Wandel erst noch bevorsteht. Schule ist stärker als viele andere Institutionen von Kontrolle geprägt. Sei es die Prüfungssituation, der Unterricht, die Öffentlichkeitsarbeit oder der Lehrplan – immer versucht das System, die jeweilige Situation möglichst streng und einseitig zu kontrollieren. Wie für die meisten Institutionen bringt der digitale Wandel auch für die Schule einen massiven Kontrollverlust. In den Schulen wird jetzt mit Handy-Verboten und Internet-Filtern für Schüler, Facebook-Warnungen und Schul-Trojaner für Lehrer noch einmal versucht, die alten Mauern aufrecht zu erhalten oder durch neue Dämme den Kontrollverlust einzudämmen. Ein letztes Gefecht, wenn man in die recht nahe Zukunft blickt, wo mit Googles Glasses, in Stifte eingebaute Kameras, (funktionierende) Spracherkennung und (funktionierende) Übersetzungssoftware die allgegenwärtige Vernetzung quasi unsichtbar wird, so dass Verbote mangels Kontrollmöglichkeiten ins Leere laufen. Wenn wir also die aktuellen Debatten um Kontrollversuche überspringen und davon ausgehen, dass der Kontrollverlust unausweichlich sei – was dann? Drohen unendliche Ablenkung, Zerstreuung und Chaos? Oder Chancen für Mündigkeit und Emanzipation?

Schulen gehören zu den wenigen Institutionen, denen der Umbruch durch den digitalen Wandel erst noch bevorsteht. Schule ist stärker als viele andere Institutionen von Kontrolle geprägt. Sei es die Prüfungssituation, der Unterricht, die Öffentlichkeitsarbeit oder der Lehrplan – immer versucht das System, die jeweilige Situation möglichst streng und einseitig zu kontrollieren. Wie für die meisten Institutionen bringt der digitale Wandel auch für die Schule einen massiven Kontrollverlust. In den Schulen wird jetzt mit Handy-Verboten und Internet-Filtern für Schüler, Facebook-Warnungen und Schul-Trojaner für Lehrer noch einmal versucht, die alten Mauern aufrecht zu erhalten oder durch neue Dämme den Kontrollverlust einzudämmen. Ein letztes Gefecht, wenn man in die recht nahe Zukunft blickt, wo mit Googles Glasses, in Stifte eingebaute Kameras, (funktionierende) Spracherkennung und (funktionierende) Übersetzungssoftware die allgegenwärtige Vernetzung quasi unsichtbar wird, so dass Verbote mangels Kontrollmöglichkeiten ins Leere laufen. Wenn wir also die aktuellen Debatten um Kontrollversuche überspringen und davon ausgehen, dass der Kontrollverlust unausweichlich sei – was dann? Drohen unendliche Ablenkung, Zerstreuung und Chaos? Oder Chancen für Mündigkeit und Emanzipation?